Für Betreiber von Glücksspiel, Sportwetten und Casinos gibt es in Österreich derzeit keine einheitliche Regelung. Neben dem Glücksspielgesetz (GlücksspielG), welches in § 31 c Vorschriften für konzessionierte Glücksspielbetreiber enthält, werden Sportwetten und das so genannte „kleine Glücksspiel“ von den Bundesländern im Rahmen der Verwaltungsautonomie auf unterschiedliche Art und Weise geregelt.

Obwohl sich die Gesetze im Detail voneinander unterscheiden können, sind im Wesentlichen folgende Maßnahmen zur Bekämpfung und Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung vom Regelungsumfang umfasst:

  • Einrichtung eines Geldwäschebeauftragten
  • Erstellung einer unternehmensinternen Risikoanalyse
  • Implementierung interner Strategien, Kontrollen und Verfahren
  • Fortlaufende Schulung von Angestellten
  • Einhaltung von Sorgfaltspflichten beim Eingehen neuer Geschäftsbeziehungen
  • Erstattung von Verdachtsmeldungen an die Geldwäschemeldestelle
  • Dokumentation & Aufbewahrung relevanter Daten
  • Auskunftserteilung an die Geldwäschemeldestelle
  • Einrichtung eines Hinweisgebersystems für Mitarbeiter
  • Strafbestimmungen im Falle der Nicht-Einhaltung

Nachstehend finden Sie einen Überblick der Rechtslage in Ihrem Bundesland.

Wien

Wiener Wettengesetz (§§ 21 ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Magistrat der Stadt Wien

Strafhöhe:

  • Geldstrafe bis 22.000 € (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen)
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro.

Burgenland

Gebühren von Totalisateur- und Buchmacherwetten sowie Maßnahmen zur Unterdrückung des Winkelwettwesens (§§ 2a ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Burgenländische Landesregierung

Strafhöhe: Ordnungsstrafen bis 2.180 Euro

Niederösterreich

NÖ Spielautomatengesetz 2011 (§§ 13a ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Niederösterreichische Landesregierung

Strafhöhe:

  • Geldstrafe bis 20.000 € (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 2 Wochen)
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen).

Steiermark

Steiermärkisches Wettengesetz 2018 – StWttG (§§ 9 ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Steiermärkische Landesregierung

Strafhöhe (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde):

  • Geldstrafe bis 50.000 € (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen)
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro.

Steiermärkisches Glücksspielautomaten- und Spielapparategesetz 2014 (§§ 21 ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Steiermärkische Landesregierung

Strafhöhe (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde):

  • Geldstrafe bis 50.000 € (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen)
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro.

Kärnten

Kärntner Totalisateur- und Buchmacherwettengesetz – K-TBWG (§§ 9c und 12 Abs 1 Z 2 und 10)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Kärntner Landesregierung

Strafhöhe (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde):

  • Geldstrafe bis 7.260

Kärntner Spiel- und Glücksspielautomatengesetz (§§ 19ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Kärntner Landesregierung

Strafhöhe (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde):

  • Geldstrafe von 2.000,- bis 21.950,-
  • Bei Nichteinbringung: Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen

Oberösterreich

OÖ Wettgesetz (§§ 8 und 14a)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Oberösterreichische Landesregierung

Strafhöhe: (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde)

  • Geldstrafe bis 20.000 €
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen).

OÖ Glücksspielautomatengesetz (§§ 8 und 14a)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Oberösterreichische Landesregierung

Strafhöhe: (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde)

  • Geldstrafe bis 22.000 € (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 4 Wochen)
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen).

Salzburg

Salzburger Wettunternehmergesetz – S.WuG (§§ 24 ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Salzburger Landesregierung

Strafhöhe: (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde)

  • Geldstrafe von mindestens 20.000 € und höchstens 50.000 € (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen)
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen Geldstrafe von mindestens 500.000 € und höchstens bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) ansonsten
  • bis zu einer Millionen Euro (Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 6 Wochen).

Tirol

Tiroler Wettunternehmergesetz (§§ 27 ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Tiroler Landesregierung

Strafhöhe: (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde)

  • Geldstrafe bis 25.000 €
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro.

Vorarlberg

Wettengesetz (§§ 9a ff)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Vorarlberger Landesregierung

Strafhöhe: (Vollzug durch Bezirksverwaltungsbehörde)

  • Geldstrafe bis 25.000 €
  • bei schwerwiegenden, wiederholten oder systematischen Übertretungen bis zum Zweifachen der infolge der Übertretung erzielten Gewinne (soweit sich diese beziffern lassen) oder
  • bis zu einer Millionen Euro.

Mein Angebot für Glücksspiel- und Wettanbieter umfasst:

  • Unterstützung bei der Erstellung der unternehmensinternen Risikoanalyse

  • Begleitung bei der Implementierung von Strategien, Kontrollen und Verfahren

  • Evaluierung Ihrer bestehenden Maßnahmen zur Bekämpfung und Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

  • Praxisnahe und aktuelle Geldwäsche-Präventionsschulungen für Sie und Ihre Mitarbeiter

  • Beratende Begleitung des Geldwäschebeauftragten

  • gerichtsverwertbare Begutachtung komplexer Sachverhalte

  • Fernmündliche Beratung und Hilfestellung bei Ad-Hoc-Fragen.

Möchten Sie mehr Information oder ein individuelles Angebot? Vereinbaren Sie Ihren Termin für ein unverbindliches und kostenfreies Erstgespräch unter office@scherschneva.at.